Grundgesetz Rundweg

Demokratie ist nicht selbstverständlich. Demokratie ist nicht einfach da. Deshalb müssen wir uns in einer Gesellschaft, die immer öfter als “politikverdrossen” wahrgenommen wird und in der es so scheint, als sei Demokratie etwas, das man “über sich ergehen” lässt, aktiv an die Grundbedingungen dieses Gesellschaftsmodells erinnern.

Um eine zentrale Grundlage – unser Grundgesetz – wieder in das Gedächtnis und in die Gespräche der Menschen zu bringen, wurden von der Studentin Iris Ebert verschiedene Artikel des Grundgesetzes im öffentlichen Raum auf den Boden gesprüht. Die Kreidefarbe ist war den Sommer 2018 über in der großen Kreisstadt Leinfelden-Echterdingen in Baden-Württemberg – der Heimat der Studentin – zu sehen.

Die ausgewählten und aufgesprühten Artikel beziehen Stellung zum Stadtraum und verknüpfen die Wirkung des Grundgesetzes im Alltag mit verschiedenen Instanzen der Stadt. Quasi nebenbei entstand so der erste Grundgesetz-Rundweg.

Ein Semesterprojekt von Iris Ebert

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2018