Planwerkstatt

Bürgerbeteiligungsverfahren in Düsseldorf Flingern-Süd

Das Bürgerbeteiligungsverfahren zur Bebauung des Grundstücks zwischen Erkrather Straße und Kiefernstraße in Düsseldorf Flingern-Süd eröffnet Ende Januar 2020 nach langem Protest der Anwohner*innen gegen den ursprünglich geplanten Hotelbau. Jenseits von grafischer Gestaltung unterstützen Leonie Wendel und Lea Richter im Rahmen ihres Projekts die Plangruppe bestehend aus Bewohner*innen des Quartiers in der Entwicklung von Ideen und Konzepten für den ergebnisoffenen Prozess in der Planwerkstatt.

Die Planwerkstatt bietet eine feste Anlaufstelle im Viertel. Sie ermöglicht einen Dialog auf Augenhöhe und bezieht mit verschiedenen niedrigschwelligen Werkzeugen zur Teilnahme möglichst viele Besucher*innen in den Planungsprozess ein. So kann das lokale Wissen frühzeitig in die Planung einfließen und eine Identifikation der Bürger*innen sowohl mit dem Viertel als auch mit dem entstehenden Bau entstehen. Jede*r Besucher*in hat die Möglichkeit, sich sowohl ausreichend zu informieren und zu diskutieren als auch in Ruhe nachzudenken. Die Methoden der Planwerkstatt sind unter anderen:

  • Präsent sein:

Zwischennutzung am Grundstück, feste Öffnungszeiten, Verweil- und Informationsort

  • Information, Austausch, Abfrage:

Offene Gespräche, Fragebögen, bunte Gedankensammlung, Stimmungsbilder, indirekter Dialog, in Utopien denken, Modellbau und Zeichnen

  • Zu Veranstaltungen einladen:

Vorträge, Workshopabend

  • Auf Bürger*innen zugehen:

Mobile Planwerkstatt im Viertel

Alle entstehenden Beiträge, Entwürfe, Meinungen und Ideen werden gesammelt und dokumentiert. Eine umfangreiche Auswertung ist Grundlage für die weitergehende Planung und wird transparent ins Viertel zurückgespielt.