Public Positions Vol. 6

Die Public Positions sind eine studentisch organisierte Vortragsreihe. Studierende laden Expert*innen und Interessierte ein sich über gestalterische und gesellschaftliche Themen zu unterhalten.

 

Im Folgenden eine Übersicht über die Gäste aus Volume 6:

Experiment Stadtalltag

Sally Below, sbca und CLB Berlin

Wie soll eine gute Stadt der Zukunft aussehen, wie soll sie sich anfühlen? Um diese Frage zu beantworten, braucht man Räume, neue Formate des gemeinsamen Arbeitens und offene Prozesse – das Experiment im Stadtalltag. Sally Below stellt städtische Ideen und Projekte vor – vom Rahmenplan für ein neues Quartier in Mannheim bis zur Initiative für ein Haus der Gemeinschaft in Dessau. 

Die Public Positions sind eine studentisch organisierte Vortragsreihe. Studierende laden Expert*innen und Interessierte ein sich über gestalterische und gesellschaftliche Themen zu unterhalten.

 

Im Folgenden eine Übersicht über die Gäste aus Volume 6:

Experiment Stadtalltag

Sally Below, sbca und CLB Berlin

Wie soll eine gute Stadt der Zukunft aussehen, wie soll sie sich anfühlen? Um diese Frage zu beantworten, braucht man Räume, neue Formate des gemeinsamen Arbeitens und offene Prozesse – das Experiment im Stadtalltag. Sally Below stellt städtische Ideen und Projekte vor – vom Rahmenplan für ein neues Quartier in Mannheim bis zur Initiative für ein Haus der Gemeinschaft in Dessau. 

Design for Sharing

Liesbeth Huybrechts, Associate Professor, ArcK research group, Faculty of Architecture and Arts, University of Hasselt, Belgium

 

Our society is confronted with large challenges on the level of sustainability, partly because people are focused on their private comfort and interests. Can design be used to reveal, challenge and give form to ways of sharing space, goods, values and practices and thus contribute to the urgent sustainability challenges? Liesbeth Huybrechts will zoom into a project in Belgium that investigated how inhabitants, businesses and public organizations share space in the city and how this sharing could be further encouraged through design. 

Methoden und Erfolgsstrategien der nachhaltigen Stadtteilentwicklung 

Assed based Community Development

Linda Kamola, Dozentin Social Work, HAN University of applied Sciences/ Minor nachhaltige Stadtteilentwicklung, Community Development, Civil Society Lab Spijkerkwartier Arnhem

 

Linda Kamola zeigt uns, wie man mit Bürgerpartizipation statt mit hohen Investitionen, innovativen Lösungen für „Problemstadteile“ finden kann. Hierfür stellt sie die ABCD-Methode auf, die lokale Gemeinschaft von innen heraus stärken soll. Um wirklich etwas verändern zu können, müssen wir uns jedoch auch eine unangenehme Frage stellen: Sind wir wirklich bereit, uns zu verbinden, anwesend zu sein und Verantwortung zu übernehmen oder wollen wir eigentlich, dass die Menschen sich an unsere Systemwelt anpassen?  

Moralische Schönheit und ziviler Ungehorsam

Albert Mondschein, Zentrum für politische Schönheit

 

Widerstand ist Kunst. Er muss wehtun, reizen und verstören. Und medienwirksam zum Denken und Handeln auffordern. Albert Mondschein vom  Zentrum für politische Schönheit (ZPS), der anerkannten „Sturmtruppe des aggressiven Humanismus“, ist den Sirenenrufen der Studierenden des Wuppertaler Studiengangs für Public Interest Design gefolgt und diskutiert mit uns Methoden des politischen Widerstands.  Er präsentiert Gebrauchsanleitungen für den zivilen Ungehorsam. Mit Ideen, die Impulse setzen: für moralische Schönheit, politische Poesie und menschliche Großgesinntheit.